Hoofe intim 2021

Et wor anders, ever schön!

Anders war schon mal der Ort der traditionellen Veranstaltung des Hoofe am Freitag vor dem Fastelovendswochenende. Statt beim Hermann im Löörer Oohs fand sie in diesem Jahr weit verstreut über Westdeutschland statt, Videokonferenzen sind eben derzeit in.

Eingespielt und Regie wurde in Menden geführt, die TeilnehmerInnen saßen gemütlich in den Wohnzimmern von Loor, üver Kölle bis Trier. Alle  individuell ausgestattet mit Snacks und Getränken, konnte mal wieder miteinander geklafft und den vorbereiteten Videobeiträgen gespannt und interessiert zugeschaut werden.

Diese waren wegen Corona noch professioneller vorbereitet als gewöhnlich in der Bütt bei den Liveveranstaltungen im Saal. Dieter Meffert berichtete als Eisbrecher unter dem Motto „Einmal am Rhein“ von einer gänzlich missglückten Prunksitzung.

Ihren Augen trauten die Zusehenden nicht, als die Eltern und Kinder der Familien Emmerich und Wirtz in Loor und Barbian in Menden ihre Wohnzimmer in eine Rodelbahn verwandelten. Ein Glück, dass die Schlitten mit Stahlkufen durch Wäschekörbe ersetzt wurden.

Treffende Witze und Cartoons hatte Dieter Burger zusammengestellt, bevor sich dann tatsächlich ein Löörer Rosenmontagszug durch die Katakomben vom Müllegraven schlängelte, zusammengestellt und kommentiert von Dieter Meffert.

Rita Block als Enkelchen Bärbje beschwerte sich bei seiner Oma, Uschi Kern, nach dem Besuch eines Hochamtes, das, laut Oma, einer Prunksitzung ähneln sollte. Abschließend verteidigte der Hoofe sein geliebtes Dorf gegen die Covid Viren.

Die Figuren und Handlungen waren Asterix und Obelix entliehen, geziert mit den Köpfen der Mitglieder. Nach gewonnener Schlacht präsentierte man den eigenen Orden und Prunkwagen. Es fuhr sogar schon der gesamte Kölner Rosenmontagszoch, en Loor sen me halt schnell, über den Löörer Maat.

Regie und Zugleitung lag nochmals in den Händen von Dieter Burger.

Et wor jet anders, ever schön und alle waren froh und glücklich!

Da der Hoofe hochgradig positiv dem Bazillus carnevaliensis verfallen ist, haben die Covid Viren keine Chance, denn Fastelovend es Tradition un muss gefeiert werden, egal wie!

Nächster Beitrag
Nachruf Peter Schänzler
Vorheriger Beitrag
Überraschendes Neujärchen!
Menü