Überraschendes Neujärchen!

Man könnte auch den Untertitel wählen: „ohne Orden geht es nicht“ oder „es liegt nem rheinischen Jeck einfach im Blut“!

Dieter Meffert überraschte die „männliche Altersabteilung“ des Hoofe, scherzhaft „Ü59“ genannt, am Neujahrstag mit einer besonderen Postwurfsendung. Über den internen Verteiler vorgewarnt – „ihr könnt jetzt in die Briefkästen schauen“ – stürzte natürlich jedes „Ü59-Mitglied“ neugierig vor die Tür um einen Blick in den Postkasten zu werfen.

Gegen die Witterung geschützt in Plastik eingepackt, entpuppte sich das „rote Etwas“ als handgefertigter Orden, natürlich limitierter Auflage.

Typisch Meffert; im Hoofe eh ein Ideengeber mit künstlerischer Begabung und natürlich höchstem handwerklichem Geschick, lies ihm das Thema Orden und Motto für die Session, trotz der offiziellen Absage, keine Ruhe.

Von Beruf Zimmermann wurde natürlich Holz als Grundlage des Ordens gewählt. Von dem roten Untergrund hebt sich die schwarze Beschriftung ab mit dem Titel:“ Ü59 Karneval 2020/21. Darunter eine Spinne neben ihrem Netz, eingerahmt von dem Motto: “Gefangen von der Spinne Corona“.

Im Netz gefangen ist ein Fastelovensjeck, bewacht von einem weiblichen Teufelchen mit dreigezackter Gabel, wohl die Spinne assistierend. Die beiden Püppchen sind verstrickt in ein wirres Geflecht bunter feiner Fäden.

Wahrlich eine gelungene Überraschung in der coronabedingt ordenlosen und trostlosen Session! Schade nur, dass es wohl nur wenige Gelegenheiten geben wird, dieses Schmuckstück auch offiziell zu tragen!

Category: Hoofe News
Nächster Beitrag
Hoofe intim 2021
Vorheriger Beitrag
Weihnachtsfeier in Corona Zeiten!
Menü